Selbstschutz

Anknüpfend an die deutschen Freiwilligenverbände der Grenz- und Abstimmungskämpfe bildeten sich 1939 in Polen und Danzig Milizen aus Volksdeutschen. Besonders in Danzig-Westpreußen waren sie an zahlreichen Verbrechen beteiligt.

Milizen der Volksdeutschen

‚Selbstschutz‘ hießen z. T. die spontan gebildeten örtlichen Milizeinheiten, die sich 1919-21 vor Videoallem in Oberschlesien bildeten und an der Seite der Freikorps in die Kämpfe gegen die polnischen Aufständischen eingriffen. Die gleiche Bezeichnung, die häufig zu ‚Volksdeutscher Selbstschutz‘ ergänzt wurde, führten jene Milizen, die sich 1939 aus Volksdeutschen in Polen bzw. in Danzig bildeten.

Selbstschutz
Vollbild mit Infos
Der Kampf um die polnische Post in Danzig 1939

Deutsche-und-polen.de bietet mit fast 400 Videos und 500 Textstatements einen bilderreichen und informativen Streifzug durch 1000 Jahre wechselvoller deutsch-polnischer Nachbarschaft.

In Danzig war der Volksdeutsche Selbstschutz unter seinem Kommandanten Ludolf von Alvensleben während der Wochen und Monaten nach Kriegsbeginn an den zahllosen „wilden“ Aktionen gegen die polnische Intelligenz und sog. deutschfeindliche Elemente beteiligt. Vielfach handelte er auf eigene Initiative.

Vollbild mit Infos
Deutsches Freikorps in Oberschlesien 1921
Freikorps

Im Wartheland hat sich der Selbstschutz in der Regel erst nach dem Einmarsch der deutschen Truppen gebildet. In vielen Fällen übten ortsansässige Nationalsozialisten und SD-Kommandos einen maßgeblichen Einfluß aus. Die Selbstschutzverbände beteiligten sich in geringerem Maße als in Danzig-Westpreußen an Verbrechen und wurden bald den Befehlshabern der Ordnungspolizei bzw. der SS unterstellt. In der Folge übernahmen sie hilfspolizeiliche Aufgaben. Viele Mitglieder des Selbstschutzes wurde später in Polizei- und SS-Verbände übernommen.
VideoDer Haß und die Gewaltbereitschaft, welche die von Volksdeutschen an ihren polnischen Nachbarn begangenen Verbrechen offenbarte, dienten der polnischen Regierung später als eine von vielen Rechtfertigungen für die Vertreibung der Deutschen.

1919    Januar 1919    28.6.1919    1921    1921-39    1933    10.1.1934    5.1.1939    25.8.1939    1.9.1939    1.9.1939    3.9.1939    1939-45    1940    3.4.1940    1942    1.8.1944    2.5.1945